Netzwerk Termine Partner Infomaterial

News



Offizielle Inbetriebnahme der neuen „LEUNA-Harze 4“-Anlage – Grösste Investition in der Firmengeschichte der LEUNA-Harze GmbH

Leuna, 27. November 2017 - Mit der heutigen symbolischen Probe-nahme von Basisharz im Beisein von Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Klaus Paur, Geschäftsführer der LEUNA-Harze GmbH, Dr. Christof Günther, Geschäftsführer der InfraLeuna GmbH und Jost Backhaus, Geschäfts-führer der ENERCON Production GmbH, wird die Fertigstellung der neuen „LEUNA-Harze 4“-Anlage am traditionsreichen Chemiestandort Leuna offiziell vollzogen. 
 
Die LEUNA-Harze GmbH investiert rund 45 Millionen Euro, um die Produktion an Epoxidharzen am Chemiestandort Leuna signifikant auszubauen. Mit diesem Neubau soll der steigenden Nachfrage insbesondere aus der Windindustrie und Bauchemie Rechnung getragen werden.
 

Chemieparks – Fit für die Zukunft

Herr Einsfelder, Herr Dr. Polk, Herr Dr. Günther, Herr Friebe und Herr Heine Herr Einsfelder, Herr Dr. Polk, Herr Dr. Günther, Herr Friebe und Herr Heine
Halle, 23./24. Oktober 2017 - Mitteldeutsche Industrieparks investieren in Ihre Zukunft - Drei mitteldeutsche Chemiestandortbetreiber, die Chemiepark Bitterfeld-Wolfen GmbH, die InfraLeuna GmbH und die Infra-Zeitz Servicegesellschaft mbH öffneten am 23. und 24. Oktober ihre Tore und gewährten Medienvertretern Blicke hinter die Kulissen; Im Mittelpunkt der vom  CeChemNet und der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) veranstalteten Recherchereise standen die Anstrengungen der Chemieparks, sich fit zu machen für die zukünftigen Anforderungen im globalen Wettbewerb.

 

Die Chemieindustrie im Mitteldeutschen Chemiedreieck bildet als Schlüsselindustrie in Sachsen-Anhalt komplette Wertschöpfungsketten ab. Nur wenige Chemie-Standorte in Deutschland sind miteinander derart intensiv  über Stoffverbünde vernetzt. Herzstücke der Produktion sind die großen Chemieparks, an deren Standorten mehr als 23.000 Beschäftige in rund 500 Unternehmen Dienstleistungen und unzählige Produkte - von Basischemikalie bis  Glasfaserkabel oder Hochleistungskunststoff - herstellen, mit denen Klimaschutz, Energiewende oder Digitale Zukunft erst möglich gemacht werden. Zu den mehr als 8 Milliarden Euro Umsatz der Chemie- und Pharmabranche in Sachsen-Anhalt tragen die Unternehmen an diesen Standorten den größten Teil bei.

 

Inbetriebnahme des neuen Übergabebahnhofs Leuna Nord für den Chemiestandort Leuna

Symbolischer Scherenschnitt am neuen Übergabebahnhof Leuna Nord vor der neuen Großdiesellokomotive Siemens Vectron, Foto: Tilo Weiskopf Symbolischer Scherenschnitt am neuen Übergabebahnhof Leuna Nord vor der neuen Großdiesellokomotive Siemens Vectron, Foto: Tilo Weiskopf

Leuna, 29.05.2017 - Gemeinsam nahmen am heutigen Tage Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt , Thomas Kleinsteuber, Leiter Vertrieb im Regional- bereich Südost der DB Netz AG, Dr. Willi Frantz, Geschäftsführer der TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland GmbH und der Geschäftsführer der InfraLeuna GmbH, Dr. Christof Günther mit einem symbolischen Scherenschnitt den Übergabebahnhof Leuna Nord am Chemiestandort Leuna offiziell in Betrieb.

 

„Mit der Inbetriebnahme feiern wir einen wichtigen Meilenstein für unseren Bereich Bahnlogistik. Denn ab heute verfügen wir über zwei Anbindungen in das Netz der Deutschen Bahn. Wir schaffen damit für unsere Kunden am Chemiestandort Leuna die Basis für weiteres Wachstum und höchste Verlässlichkeit auf einem besonders umweltfreundlichen Transportweg.“, so Dr. Christof Günther.



Auftaktveranstaltung zum Welttag für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz bei der InfraLeuna GmbH

Leuna, 27.04.2017 - Das Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt und die InfraLeuna GmbH haben gemeinsam die Auftaktveranstaltung zum Welttag für Sicherheit und Gesundheits- schutz am Arbeitsplatz 2017 am Chemiestandort Leuna durchgeführt.

 

Der Welttag für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz erinnert jährlich am 28. April  an die Gewährleistung und Verbesserung  von sicherer, gesunder und menschenwürdiger Arbeit und werde durch die International Organisation (ILO) eingeführt.

 

„Viele Unternehmen am Chemiestandort Leuna beweisen täglich, dass umfassender Arbeits- und Gesundheitsschutz den wirtschaftlichen Erfolg erst ermöglicht und nicht wie vielfach immer noch behauptet das Arbeiten behindert.“, so Dr. Bernhard Räbel, Präsident des Landesamtes für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt.

 



Bundesverdienstkreuz am Bande an Dr. Christoph Mühlhaus verliehen

Magdeburg, 24.04.2017 – Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident Sachsen-Anhalts, verlieh heute das Bundesverdienstkreuz am Bande an Dr. Christoph Mühlhaus.

 

Damit wurde das herausragende Engagement von Herrn Dr. Mühlhaus  im Umstrukturierungsprozess der Chemieindustrie nach der Wiedervereinigung geehrt. Bis heute engagiert sich der 75-jährige Verfahrenstechniker aktiv für die Industrie und wirkt unter anderem bei der Entwicklung strategischer Projekte und Konzeptideen für die Nutzung von erneuerbarem Strom für die Erzeugung von Wasserstoff und für „grüne“" Wasserstoffchemie mit.

 

CeChemNet gratuliert Herrn Dr. Mühlhaus zu der Würdigung seiner Leistungen mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande.



CeChemNet – Partnerschaft feiert 15-jähriges Bestehen und wählt Arvid Friebe als neuen Sprecher

Arvid Friebe, Geschäftsführer der Infra-Zeitz Servicegesellschaft mbH, Foto: René Weimer Arvid Friebe, Geschäftsführer der Infra-Zeitz Servicegesellschaft mbH, Foto: René Weimer

Halle, 10.04.2017 – Arvid Friebe, Geschäftsführer der Infra-Zeitz Servicegesellschaft mbH, übernimmt im Jubiläumsjahr die Sprecherfunktion der Vereinigung CeChemNet.

 

„Es ist mir eine besondere Ehre, im 15. Jahr des Bestehens von CeChemNet die Sprecherfunktion zu übernehmen.“ so Friebe. Arvid Friebe, Geschäftsführer der Infra-Zeitz Servicegesellschaft mbH, übernimmt im 15. Jahr des Bestehens die jährlich wechselnde Sprecherfunktion von Dr. Michael Polk, Geschäftsführer der Chemiepark Bitterfeld-Wolfen GmbH.

 



Offizielle Eröffnung der neuen Reduktionsanlage der CRI Catalyst Leuna GmbH – über 95 Jahre Katalysatoren aus Leuna

Die neue Reduktionsanlage der CRI Catalyst Leuna GmbH (Foto: Marco Junghans) Die neue Reduktionsanlage der CRI Catalyst Leuna GmbH (Foto: Marco Junghans)

Leuna, 29.03.2017  Mit der heutigen Eröffnung wird im Beisein von Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Stijn van Els, Vorsitzender der Geschäftsführung der Shell Deutschland Oil GmbH, Holger Günschel, Geschäftsführer der CRI Catalyst Leuna GmbH und Dr. Christof Günther, Geschäftsführer der InfraLeuna GmbH, die Fertigstellung der neuen Reduktionsanlage am traditionsreichen Chemiestandort Leuna offiziell vollzogen.



Niederländisches Königspaar reiste für Kooperationsabkommen biobasierter Cluster nach Leipzig

Halle, 15.02.2017 – Zuvor besuchte eine 30-köpfige niederländische Wirtschaftsdelegation Unternehmen und Standorte im Raum Halle- Leipzig und zeigte sich vor allem beeindruckt  von den gut erschlossenen Industrie- und Chemieparks sowie der hervorragenden Infrastruktur der Cluster-Region. 


Pressemeldung:
CECHEMNET – Stromnetzkosten fairer verteilen!

Bitterfeld, 10.01.2017 – Ostdeutsche Chemiestandortbetreiber fordern faire Lastenteilung bei der Finanzierung der Netzinfrastruktur. 
 

Mit dem jetzt vorliegenden Referentenentwurf des Netzentgelt-

modernisierungsgesetzes sieht das Bundeswirtschaftsministerium von

der Möglichkeit einer bundesweiten Umlage der Netzentgelte auf Übertragungsnetzebene ab.